Über mich

„Katrin Rahnefeld ist eine authentische und begeisternde Frau, Ehefrau und vierfache Mutter. Ihre Inspiration ist die Vereinbarkeit von Partnerschaft, Familie und Beruf und ihr unbändiges Interesse an ihren Mitmenschen“

systemisch-integrativer Coach

zertifizierte Schreibtrainerin/Schreibberaterin der Europa-Universität Viadrina

Kulturwissenschaftlerin

examinierte Krankenschwester

Jahrgang 1976

Mitgliedschaften:

Ich wurde in Erfurt geboren und wuchs in Berlin-Pankow auf.

Nach dem Abitur entschied ich mich für ein Leben und Arbeiten in Gemeinschaften in Großbritannien.

Zurück in Berlin erlernte ich den Beruf der Krankenschwester. Durch die Arbeit im Krankenhaus wurde mir klar: Meine Kinder möchte ich in einer natürlichen, achtsamen und vertrauten Umgebung gebären. Vier Söhne erblickten an einem mir vertrauten Ort sanft das Licht der Welt.

Ausgestattet mit vielen Talenten, war mir lange nicht klar, in welche Richtung ich mich genau entwickeln möchte. Vielleicht etwas mit Kunst und Kultur? Es sollte etwas fürs Herz sein. Ich begann bei den Staatlichen Museen zu Berlin zu arbeiten und schrieb mich für Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) ein.

Im Studium erwartete mich viel Schreibarbeit. Immer häufiger blockierte ich beim Verfassen von Hausarbeiten. Ich nahm allen Mut zusammen und gestand mir ein: Ich kann nicht schreiben. Das war der Beginn einer erfüllenden Schreiblaufbahn am Schreibzentrum der Viadrina. Ich absolvierte eine Ausbildung zur Schreibtrainerin/Schreibberaterin. Heute weiß ich: Schreiben lernt man durch Schreiben!

Nach Abschluss meines Studiums wusste ich aber noch immer nicht, welchen Weg ich einschlagen sollte. Ich war inzwischen verheiratet, hatte vier Söhne, einen lebendigen Freundeskreis, eine Ausbildung, einen Studienabschluss, vielfältige Berufserfahrungen, etliche Weiterbildungen. Und nun?
Nach meiner vierten Elternzeit las ich ein Buch von Talane Miedaner. Hier ein Auszug aus dem Vorwort:

„Coaches besitzen ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen. Ein Coach arbeitet in erster Linie an der Persönlichkeitsentwicklung seiner Klienten, wobei die Vermittlung von Informationen eine eher untergeordnete Rolle spielt. Der Erfolg des Coachingprozesses wird durch die Fähigkeiten des Coach bestimmt. Sein Engagement für den Klienten, seine Unterstützung und Hilfe sind ausschlaggebend für den Erfolg. Wirklich erfolgreiche Coachs haben das gewisse Etwas. Sie haben nicht nur eine starke Persönlichkeit, sondern sind auch optimistisch und lebensbejahend. Sie lieben die Arbeit mit anderen Menschen und haben viel zu geben. Diese Menschen verstehen es andere zu begeistern und zu motivieren.
Wirklich erfolgreiche Coaches sind besonders einfühlsam. Der Coach muss sich in die Stimmungen seiner Klienten hineinversetzen. Er muss selbst kleinste Stimmungsschwankungen erspüren, […] auch die Intuition spielt eine wichtige Rolle. […] Wirklich erfolgreiche Coachs inspirieren ihre Klienten – sie müssen das was sie lehren auch leben!“(Miedaner, Talane: Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner!, 2000)

Das bin ich. Das mache ich. Das ist meine Berufung. Auf einmal ergab mein bisheriger Lebensweg einen Sinn.

Als Coach und Beraterin begleite ich seit 2014 Menschen auf ihrem ganz individuellen Weg der Selbsterkenntnis, Anerkennung und Integration. Zudem leite ich kreative, intuitive Schreibabende und Schreibworkshops in Berlin und Templin.

Gemeinsam mit meiner Businesspartnerin, Lore Sülwald, kreiere und leite ich Coachingworkshops zu den Themen Resilienz (Stressprävention), Emotionale Intelligenz, Hochsensibilität, Beruf & Lebenssinn und wissenschaftliches & kreatives Schreiben.

2019 gründeten wir das Beratungs- und Coachingunternehmen “Sensibilität macht stark GbR” für Organisationsentwicklung – Innovationskraft/Kreativität – Karriere/Leadership – Gesundheitsvorsorge.

Es soll Sinn machen und schön soll es sein. Und deshalb: Coaching macht schön. Schreiben macht schön! Das Leben in Zufriedenheit und Freude genießen.